zurück

Verstopfung

Die Verstopfung ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Die Verstopfung, d.h. eine zu seltene Entleerung oder die Entleerung eines zu harten Stuhls, ist ein häufiges Problem von Menschen aus den Industrieländern. Die normale Stuhlfrequenz ist individuell sehr verschieden und schwankt zwischen 3 mal täglich und alle 3 Tage! Es ist also alles andere als üblich, jeden Tag einmal eine Stuhlentleerung zu haben! Die hängt auch sehr stark von der Art und Menge der zugeführten Nahrung ab. Auch Alter, Stresslevel, Jahreszeit und andere Umstände beeinflussen die Verdauung erheblich. Grundsätzlich kann zwischen organischen und funktionellen Störungen unterschieden werden. Grundsätzlich sind bei Obstipatioon folgende Ursachen denkbar.

  • Zu geringe Flüssigkeitsaufnahme
  • Mangelnde körperliche Bewegung
  • Fehlernährung: zu wenig Ballaststoffe
  • Medikamente: zum Beispiel Antidepressiva, Neuroleptika, harntreibende Medikamente, Drogen, Eisenpräparate
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Störungen des Salzhaushaltes (Kaliummangel)
  • Schwangerschaft
  • Nervöser Darm (häufig auch Durchfall)
  • Entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn), macht häufig auch Durchfall
  • Psychische Erkrankungen
  • Stress
  • Dickdarm- und Mastdarmkrebs
  • Darmpolypen
  • Neurologische Erkrankungen (Bsp. Parkinson)

Aus komplementärmedizinischer Sicht ist eine Verstopfung immer dann ein Problem, wenn sie mit Schmerzen einhergeht, überdurchschnittlich lange anhält (mehr als 4-5 Tage) oder sich andere Symptome wie Blähungen oder Völlegefühl dazu gesellen. Therapie

  • Viel Flüssigkeit zu sich nehmen (Wasser, ungesüsstes Mineralwasser) mindestens drei Liter im Tag
  • 1 Glas warmes Wasser vor dem Frühstück
  • Abführende Obst- und Gemüsesorten (Sauerkraut, Rhabarber, Ananas, Feigen, Pflaumen, Melonen, Dörrfrüchte)
  • Vollkornprodukte
  • Vermeiden von Süssigkeiten (Kuchen, Getränke)
  • Viel und regelmässig bewegen
  • Entspannungsübungen bei Stress
  • Darmtraining
  • Wärmende Umschläge
  • Leinsamen geschrotet (Leinax)
  • Spagyrik oder Tinkturmischungen bei chronischen Beschwerden

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.

© britta60- Fotolia.com