zurück

Raucherentwöhnung

Die natürliche Raucherentwöhnung

Entscheidend für den Erfolg ist der Wille mit Rauchen aufzuhören. Mit den folgenden Produkten erhalten Sie die nötige Unterstützung um weniger zu Rauchen oder ganz damit aufzuhören. Ausserdem führen diese Präparate zu einer Entschlackung des Körpers und damit zur Ausscheidung der giftigen, abgelagerten Rückstände.

Spagyrische Essenz "Nicofrei":

"Nicofrei" ist eine Mischung aus spagyrischen und homöopathischen Essenzen. Diese Essenz ist die Basistherapie.

Zusammensetztung:

  • Tabacum (Tabak) Wirkt in erster Linie auf die Nerven, den Verdauungstrakt und das Herz-Kreislaufsystem. Diese spagyrische Essenz ist ein wichtiger Bestandteil dieser Mischung und wird zur direkten Abschwächung der Nikotinentzugserscheinungen gebraucht.

  • Nux vomica (Brechnuss) Senkt eine überhöhte Reizbarkeit und lindert Beschwerden, die durch ein Zuviel an Nahrungs- und Genussmittel (wie z.B. Alkohol oder Nikotin) entstanden sind. Die Entgiftung über die Leber wird wesentlich gestärkt.

  • Piper methysticum (Rauschpfeffer) Ist ein körperlich wie seelisch lösendes und entkrampfendes Mittel. Die Essenz wirkt bei Übererregtheit und hat einen umfassend harmonisierenden Effekt auf die psychische Verfassung. Piper methysticum lindert Aggressivität, Unausgeglichenheit, Gereiztheit und weitere psychische Begleiterscheinungen bei der Raucherentwöhnung.

  • Solidago (Goldrute) Ist ein Mittel zur Anregung und Stärkung der Nierenfunktion. Solidago scheidet aus und fördert damit die Entgiftung der durch Rauchen anfallenden Schlacken im Blut.

  • Okoubaka (Okoubaka Baum) Ist eine Essenz, die spezifisch entgiftend auf den Darm wirkt. Sie eliminiert Krankheitserreger und deren Toxine nach Infektionen, fördert die Entgiftung nach Nikotinmissbrauch und Vergiftungen durch Nahrungs- und Genussmittel.

Nebst diesen fünf spagyrischen Essenzen, enthält die "Nicofrei"-Mischung auch noch drei homöopathische Mittel.

  • Tabacum D200 (virginischer Tabak) Bekämpft die gesundheitlichen Folgen des Rauchens und des Einatmens von Tabakrauch. Es hilft gegen Übelkeit und Herzbeschwerden.

  • Lobelia inflata D30 (indianischer Tabak) Wirkt gegen die Entzugserscheinungen bei der Entwöhnung des Tabakrauchens, vor allem bei Übelkeit mit Erbrechen und Krämpfen in Speiseröhre, Magen und Bronchien, begleitet von Aufstossen.

  • Robinia pseudoacacia D4 (Robinie) Robinia ist ein Unterstützungsmittel und verstärkt die Wirkungen der anderen Substanzen auf sinnvolle Weise. Robinia wirkt auch regulierend auf die Magendurchblutung, welche beim Rauchen stark beeinträchtigt wird.

Spagyrik Kudzu - Meine letzte Zigarette:

Eine ganz andere Art der Therapie stellt das Spagyrikum Kudzu (chin. Ge Gen) dar. Die Wirkung dieser Pflanze entdeckten Wissenschaftler an der Uni Boston in den USA. Kudzu enthält die Stoffe Daidzin und Daidzein, welche die sogenannten Nikotin-Rezeptoren (Stellen, an welchen das Nikotin seine Wirkungen im Körper entfacht) besetzen und somit als Nikotinersatz dienen. Durch diesen Vorgang wird das Verlangen nach weiteren Zigaretten merklich eingeschränkt. Die Essenz kann dann im weiteren Verlauf selbst immer mehr eingeschränkt werden, bis man weder Zigaretten noch Kudzu zu sich nehmen muss.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.

© NatUlrich- Fotolia.com