zurück

Polypen

Polypen sind Ausstülpungen den Schleimhaut und treten üblicherweise in der Nase und/oder im Dickdarm auf. In den allermeisten Fällen sind Polypen gutartig, sie stören allerdings die natürliche Funktion des Organs, in welchem sie sich bilden. In der Nase behindern sie den Luftstrom, fördern das Schnarchen und können für nächtliche Atemaussetzer sorgen. Im Dickdarm behindern sie die Darmbewegung und hemmen die Aufnahme von Flüssigkeit aus dem Speisebrei. Dadurch entsteht nicht selten ein chronischer Durchfall oder eine Dickdarmentzündung.

Therapie

Für die Polypentherapie kommt ein spagyrischer Spray zum Einsatz, welcher die Wucherungstendenz der Schleimhaut reguliert, Entzündungen hemmt und die Rückbildung des Gewebes fördert. In der Regel dauert eine solche Behandlung zwei bis drei Monate.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.

© moodboard Premium- Fotolia.com