zurück

Nierenbeckenentzündung

Die Nierenbeckenentzündung ist eine Infektion der Harnwege mit Beteiligung des Nierenbeckens. Sie entsteht meist durch Bakterien, die von den unteren Harnwegen zur Niere aufsteigen. Seltener entsteht eine Nierenbeckenentzündung über den Blutweg. Man unterscheidet eine akute und eine chronische (schleichende) Verlaufsform. Frauen sind wesentlich häufiger betroffen als Männer.

Die Ursache sind aufsteigende Colibakterien, welche über die Blase und den Harnleitern zur Niere gelangen. Oft wird als Ursache eine unbehandelte Blasenentzündung angegeben. Die Symptome sind ähnliche der Blasenentzündung, nur stärker. Die akute Nierenbeckenentzündung macht plötzliche Beschwerden:

  • Starkes Krankheitsgefühl
  • Hohes Fieber mit Schüttelfrost
  • Rückenschmerzen
  • Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen

Bei der chronischen (schleichenden) Nierenbeckenentzündung treten die Beschwerden allmählich auf, sind milder und oft nicht so typisch:

  • Abgeschlagenheit
  • Bauchschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Brechreiz
  • Dumpfe Rückenschmerzen

Therapie

Eine akute Nierenbeckenentzündung wird vom Arzt behandelt. In den meisten Fällen mit Antibiotika und Schmerzmitteln. In der Drogerie können wir gut unterstützend, sowie vorbeugend arbeiten. Wichtig ist auch hier zu beachten, dass genug getrunken und Bettruhe verordnet wird.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.

Weitere Themen zum Thema Blase:

Inkontinenz

Nierenbeckenentzündung

Reizblase

© photoCD - Fotolia.com

Passendes Produkt