Klassische Homöopathie

Die klassische Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode bei der die Patienten als Ganzes im Vordergrund stehen.

Die Grundregel der Homöopathie besagt, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt wird. Der Homöopath versucht bei jedem Patienten das Medikament zu finden, dessen Symptome den auffallenden Krankheitszeichen und der Persönlichkeit des Patienten am ähnlichsten ist. Klassische Homöopathie verwendet immer Einzelmittel d.h. es werden nie mehrere Mittel zusammengemischt.

Symptomenerfassung (Anamnese)

Bei einer homöopathischen Anamnese werden Sie vom Homöopathen sehr ausführlich befragt.. Da man in der Homöopathie Krankheit nicht als isoliertes Geschehen, sondern immer als Teil der ganzen Person betrachtet, werden die Mittel nicht nach Krankheitsnamen verordnet sondern nach Krankheitsbild. Den Homöopathen interessieren nicht nur die Leiden, dessentwegen Sie ihn aufsuchen. Für die Mittelwahl muss er von all Ihren Beschwerden folgendes wissen: wo genau, wie, wann, warum, durch was werden sie besser oder schlechter usw. Zudem muss er sehen, was für ein Mensch Sie sind. Welche Eigenschaften, Angewohnheiten, Verhaltensmuster usw. unterscheiden Sie von anderen Menschen? Welche Gefühle, Ängste, Kummer, Stress usw. belasten Sie am meisten? Was ist für Ihre Art zu leben wichtig und typisch, was hat Sie geprägt?

Hilfreich sind auch Angaben über Erkrankungen, die Sie früher durchgemacht haben, oder die in Ihrer Familie vorkommen.

Um das optimale Medikament zu finden, ist der Homöopath ganz auf Ihre Mitarbeit angewiesen. Je genauere und umfassendere Auskünfte er von Ihnen bekommt, umso einfacher ist es für ihn, die richtige Arznei zu finden. Oftmals sind es Dinge die man komisch und unerklärlich findet oder über die man nicht so gerne spricht, die ihm die wichtigsten Hinweise auf das richtige Mittel geben können.

Mittelsuche (Repertorisation)

Anhand Ihrer Angaben und den auffallendsten Symptomen wird der Homöopath ein Medikament heraussuchen. Dieser Vorgang nennt sich Repertorisation und nimmt einige Zeit in Anspruch. Deswegen dauert es bei chronischen Erkrankungen meistens einige Tage bis Sie das Medikament erhalten.

Behandlungsverlauf / Reaktion

Die Behandlung von chronischen Krankheiten ist ein Prozess der meistens eine längere Behandlungsdauer und mehrere Mittel benötigt, um einen bleibenden Erfolg zu erzielen. Manchmal braucht es mehrere Versuche, um aus den Tausenden von Mitteln das Optimale zu finden.

Eine homöopathische Therapie ist oft ein länger dauernder Prozess. Unter Umständen kann es im Laufe der Behandlung auch mal zu einer Verschlimmerung kommen. Das ist meist ein Zeichen, dass das Mittel richtig gewählt wurde, aber der Patient noch „Altlasten“ verarbeiten muss. Um die Behandlung optimal zu gestalten ist ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Therapeut und Patient wichtig. Wenn Sie also noch Fragen haben, Ihnen etwas unklar ist, fragen Sie uns.Wenn Sie jetzt noch etwas Geduld aufbringen, sollte einer optimalen Behandlung nichts mehr im Wege stehen.

Herr Manfred Meier bietet sowohl klassische Homöopathie wie auch Komplexmittelhomöopathie an. Termine können Sie unter folgender Nummer vereinbaren: 062 827 13 56

Komplexmittelhomöopathie

Die Komplexmittelhomöopathie unterscheidet sich kaum von der klassichen Homöopathie. Der einzige, aber grundlegende Unterschied ist, das mehrere homöopathische Einzelmittel kombiniert eingenommen werden.

Mit der Komplexmittelhomöopathie sind vor allem akute Beschwerden (also solche die nicht länger als ein halbes Jahr alt sind) optimal behandelbar. Auch für Kinder und Tiere eignet sich diese Art der Mittelverabreichung gut, weil es da oft schwierig ist genaue Auskünfte zu den Beschwerden zu erhalten.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.

Mehr Informationen zu unseren Produkten finden Sie hier.